Ehrung zum 300. Geburtstag von Johann Winckelmann in Bannewitz

vom 22.09.2017

Winckelmann, in Stendal als Sohn eines armen Schusters geboren, trat nach seinen Studienjahren Anfang September 1748 seinen Dienst beim Reichsgrafen Heinrich von Bünau in Bannewitz auf Schloss Nöthnitz an. Das Schloss sollte für fast sechs Jahre Winckelmanns Heimat werden. Mit 42.739 Bänden besaß Bünau eine der größten deutschen Privatbibliotheken des 18. Jahrhunderts, die noch heute zum Kernbestand der Sächsischen Landesbibliothek (SLUB) gehört. Von Nöthnitz und Dresden aus, später in Rom als Oberaufseher der päpstlichen Altertümer und Antikensammlungen begann er seine Kunstrevolution, die ihm Achtung in der ganzen Welt einbrachte.

 

<< zurück

Schloss Nöthnitz
Schloss Nöthnitz
Johann Winckelmann
Johann Winckelmann